Aktuelle Veranstaltungen   Schriftzug: Kulturkreis Sulzfeld - Kunst im Bürgerhaus  
Immer top informiert per Newsletter oder Newsfeed Zur Facebbook-Seite des Kulturkreises
 
 
 

 

Karl Vollmer || both sides now :: Malerei & Zeichnung

zurück  Zur Übersicht  vor

In seiner traditionellen Kerwe-Ausstellung widmet sich der Kulturkreis Sulzfeld vom 24. September bis 15. Oktober 2017 passenderweise einem kirchlichen Thema im großen Jubiläumsjahr: Der Gondelsheimer Künstler Karl Vollmer schlägt mit seinen Bildern aus der Zeit der Reformation eine Brücke zwischen damals und heute.
Unter dem Titel both sides now präsentiert er seine ganz eigene Sichtweise bzw. neue Blick­winkel auf die zentralen Persönlichkeiten der Reformation und den damals vorherrschenden Zeitgeist.

   Einladung (1.64 MB)

   Eröffnungsrede

   Presseschau

   Fotogalerie von der Vernissage

Karl Vollmer: Der doppelte Melanchthon (2015)

© Karl Vollmer: Der doppelte Melanchthon (2015)


Weitersagen  || | ||    

Rund 150 Zeichnungen zu herausragenden Gestalten der Reformationszeit hat Karl Vollmer in den letzten Jahren zu Papier gebracht. Von jeder seiner Figuren – gleicher­maßen Protagonisten der Reformation sowie deren Widersacher – gibt es ein halbes Dutzend unterschiedliche Ansichten und Deutungen. Als Vorlage dienten dem Künstler meist Bildnisse, die Zeitgenossen Martin Luthers wie Lucas Cranach d.Ä. oder Albrecht Dürer schufen.

Seine Porträtköpfe sind Ausdruck einer langjährigen intensiven Auseinandersetzung mit Ikonografie und theologischen Inhalten der Reformationszeit. Zeitgenössische Darstel­lungen von führenden Vertretern der Reformation erscheinen "neukonfiguriert". Mit der Gegenseite hat sich der Protestant Vollmer ebenfalls intensiv beschäftigt. Entstanden sind prägnante Portraits von Kaiser Maximilian I. und dem Machtmenschen Borgia II., vom großen Gegenspieler Luthers, Erzbischof Albrecht von Brandenburg, oder dem gestrengen König Philipp II. Sie konfrontieren die Betrachter mit der Vertrautheit reformatorischer Bild­programme und zugleich mit der Fragwürdigkeit einer ferngerückten und weitgehend männlich dominierten Epoche.

Malerei und Grafik sind die Schwerpunkte des 1952 geborenen Künstlers, der von 1972 bis 1978 an der Universität und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studierte und auf Preise und Stipendien sowie auf zahlreiche Einzel­ausstellungen ver­weisen kann, darunter 1995 auch schon in Sulzfeld.

Die Ausstellung wird am Sonntag, den 24. September 2017, um 11 Uhr im Bürgerhaus Sulzfeld, Hauptstr. 95, durch Bürgermeisterin Sarina Pfründer eröffnet. Die einführenden Worte übernimmt der Geschäftsführer des Künstlerbundes Baden-Württemberg, Clemens Ottnad M.A.; Helmut Dinkel aus Flehingen wird die Ausstellung musikalisch umrahmen. Zur Finissage am 15. Oktober 2017 liest Karl Vollmer ab 16 Uhr aus eigenen Texten.

Am Kerwemontag ist zusätzlich von 14 bis 18 Uhr geöffnet, ansonsten gelten die üblichen >> Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung. Eine kleine Werkauswahl wird auch in den Kundenräumen der Volksbank Bruchsal-Bretten, Filiale Sulzfeld, zu sehen sein. Info-Telefon im Rathaus Sulzfeld: 07269/78-0.

Anfahrt zum Kulturkreis Sulzfeld

 
 
 
 

Sie sind Besucher Nr.

seit dem 20.09.2000

Zum Seitenanfang

Letzte Bearbeitung:

 

Startseite || Impressum || Disclaimer || Credits || © 2000 - Kulturkreis Sulzfeld